Samstag , 17. August 2019
Newsticker

Home / Aktuell / Fünf ultimative Tipps für mehr Struktur im Homeoffice

Fünf ultimative Tipps für mehr Struktur im Homeoffice

(akz-o) Arbeiten von zu Hause aus wird immer beliebter und bietet viele Vorteile: So entfällt beispielsweise die lästige Fahrerei ins Büro und es ist eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf möglich. Aktuelle Studien belegen sogar, dass Arbeitnehmer im Homeoffice produktiver und zufriedener sind – wenn das mal nicht für sich spricht! Um optimal von zu Hause aus arbeiten zu können, haben wir einige Tipps zusammengestellt:

Foto: Orthex/akz-o

1. Fester Arbeitsplatz beim Homeoffice

Den Laptop auf dem Sofa aufklappen, im Hintergrund das Bügelbrett und die Wäscheberge stets im Blick? Keine gute Idee beim Homeoffice. Besser ist: einen festen Arbeitsplatz schaffen. Ideal ist ein eigenes Arbeitszimmer, bei dem man die Tür schließen kann. Ansonsten eignet sich auch ein Raumtrenner, um Abgrenzung zu schaffen.

2. Alles hat seinen Platz

Ordnung in der Umgebung schafft den Gedanken freie Bahn. Die wichtigsten Utensilien für das Homeoffice sollten direkt auf dem Schreibtisch platziert werden, alles andere je nach Wichtigkeit in Reichweite. Alle Gegenstände sollten ordentlich verstaut werden, aber dennoch sichtbar sein. So verhindert man, dass sich zu viel Material ansammelt. Ideal eignen sich hierfür beispielsweise die SmartStore-Boxen von Orthex. Mit ihrem zeitlosen nordischen Design sorgen die transparenten Kunststoffboxen für Übersichtlichkeit und lassen sich dank unterschiedlicher Größen einfach stapeln, um den Arbeitsplatz optimal auszunutzen.

3. Feste Arbeits- und Pausenzeiten auch beim Homeoffice

Für eine gute Struktur sollten Arbeitsbeginn und -ende im Homeoffice genau festgelegt werden. So schafft man eine gute Work-Life-Balance und trennt Arbeits- und Privatleben. Ganz wichtig: Pausen einlegen und bewusst auch einmal kurz abschalten. Also beim Mittagessen: Finger weg vom Laptop! Danach kehrt man umso motivierter an den Schreibtisch zurück.

4. To-do-Listen

Listen abarbeiten macht nicht nur glücklich, sondern schafft auch Struktur. So hat man klare Ziele vor Augen und sieht, was man bereits erledigt hat. Zudem helfen die Listen, morgens einen Einstieg in die Arbeit im Homeoffice zu finden.

5. Nicht ablenken lassen

Auch wenn es schwerfällt – der Abwasch muss bis nach Feierabend warten und auch wenn der Garten verlockend wirkt: Arbeitszeit ist Arbeitszeit. Also: nach Möglichkeit alle potenziellen Störfaktoren, wie das private Handy oder Telefon, weglegen, die Türklingel abschalten und vollständig auf die anstehenden Aufgaben im Homeoffice konzentrieren. So lässt es sich effizient arbeiten und im Anschluss den wohlverdienten Feierabend genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen