Sonntag , 25. September 2022
Newsticker

Das sollten Sie beim Kauf von einem Gebrauchtwagen beachten

Viele Menschen kaufen sich lieber einen Gebrauchtwagen, da ein Neuwagen oft nicht ins Budget passt. Vor allem für Fahranfänger eignen sich gebrauchte Autos, da junge Menschen sich oft nichts Neueres leisten können. Es gibt einige Dinge, die man bei der Suche und beim Kauf beachten sollte.

Die Anlaufstelle

Man kann einen Gebrauchtwagen bei einem Händler oder einer Privatperson kaufen. Händler müssen eine Gewährleistung für das Fahrzeug zur Verfügung stellen. Das ist zum Beispiel von Vorteil, wenn nach dem Kauf Mängel am Auto auffallen. Zudem hat man meistens eine Garantie auf das Fahrzeug, wenn man beim Händler kauft. Eine Sachmängelhaftung muss es ebenfalls geben. Manche Händler versuchen mit dem Satz “im Kundenauftrag zu verkaufen” die Sachmängelhaftung zu umgehen. Dafür muss es eine schriftliche Einverständniserklärung vom Vorbesitzer geben. Wenn so etwas nicht vorliegt, sollte man dieses Fahrzeug nicht kaufen.

Beim Kauf vom Händler muss man häufig mehr bezahlen als beim Kauf bei einer Privatperson, da der Händler zusätzliche Dienstleistungen für den Vorbesitzer übernimmt. Jedoch muss der Privatverkäufer keine Sachmängelhaftung übernehmen, weshalb der Kauf beim Händler mehr Sicherheit bietet.

Kilometerstand von einem Gebrauchtwagen

Der Kilometerstand ist ausschlaggebend für den Zustand des Autos, denn nur benutzte und gefahrene Autos können Mängel und Schäden am Fahrwerk aufweisen. Manche Fahrzeuge geben bei 200.000 Kilometern schon auf, deswegen ist ein Auto mit einem Kilometerstand von unter 150.000 Kilometern zu empfehlen, damit man noch für einige Jahre Fahrspaß hat. Da sollte man aber auch gründlich nach Mängeln am Fahrwerk Ausschau halten, da man nie wissen kann, ob das Tacho manipuliert wurde. Das kommt häufig vor, um das Fahrzeug besser zu verkaufen. Wenn die Sitze durchgesessen sind oder das Lenkrad abgenutzt ist und das nicht zum geringen Kilometerstand passt, dann kann man von einer Manipulation ausgehen. Im Serviceheft kann man nachschauen, welche Arbeiten bei welchem Kilometerstand gemacht wurden. Wenn die Kilometerangaben dort höher sind als das Tacho anzeigt, dann wurde es höchst wahrscheinlich manipuliert.

Probefahrt

Bevor man endgültig einen Kaufvertrag abschließt, sollte man sich das Auto genau anschauen, sowohl von außen als auch von innen. Ist Flüssigkeit im Motorraum ausgelaufen, ist das ein schlechtes Zeichen, da das darauf hindeutet, dass Teile nicht funktionieren. Auffälligkeiten beim Motorstart, wie zum Beispiel Ruckeln oder fremde Geräusche, deuten häufig auf einen baldigen Motorschaden hin. Da sollte man nicht zugreifen.

Bei der Probefahrt sollte man auf Auffälligkeiten beim Gasgeben, Schalten, Lenk- und Bremsverhalten achten. Wenn die Schaltung beim Schalten Geräusche macht, das Lenkrad Spiel hat oder vibriert, das Auto beim Gasgeben vibriert, der Bremsvorgang verzögert ist oder die Bremsen quietschen, sollte man von einem Kauf eher absehen. Eine zweite Person sollte bei der Besichtigung oder Probefahrt immer dabei sein, da eine zweite Meinung immer wertvoll und entscheidend ist. Die zweite Person sollte idealerweise auch kurz probefahren, um den Zustand des Gebrauchtwagens zu beurteilen.

Wenn all diese Kriterien bei der Suche und Besichtigung beachtet wurden und der Gebrauchtwagen bei der Überprüfung gut abschneidet, steht dem Kauf nichts mehr im Weg. Um den Wagen noch lange in Schuss zu halten, sollte man ihn gründlich pflegen und achtsam, sparsam und vorsichtig fahren.

Autorin: Lana Wirschke

6 comments

  1. Das ist genau das, was ich brauche. Mit diesen Informationen über Gebrauchtwagen und Autohändler kann ich loslegen! Vielen Dank, dass Sie diesen Artikel geteilt haben.

  2. Wie viel der Autor darüber weiß! Das ist genau das, was ich zum Gebrauchtwagenkauf wissen wollte. Ich danke Ihnen vielmals.

  3. Danke! Wir sind im Begriff, einen gebrauchten Opel bei einem Autohändler zu kaufen. Wir werden auf jeden Fall eine Probefahrt machen, bevor wir eine Entscheidung treffen. Dieser Artikel hatte einige gute Tipps.

  4. Interessamt, Privatverkäufer keine Sachmängelhaftung übernehmen müssen. Ich würde Gebrauchtwägen allerdings eh immer nur beim Autohändler kaufen. Ich habe letztens einen gebrauchten Opel gesehen, der mir gut gefallen hat.

  5. Interessamt, Privatverkäufer keine Sachmängelhaftung übernehmen müssen. Ich würde Gebrauchtwägen allerdings eh immer nur beim Autohändler kaufen. Ich habe letztens einen gebrauchten Opel gesehen, der mir gut gefallen hat

  6. Ich persönlich habe auch die Erfahrung gemacht, weshalb es sich immer lohnt, vor dem Kauf eine Probefahrt zu machen. Ich will mir nächste Woche einen gebrauchen Citroën zulegen. Um den richtigen Gebrauchtwagen für mich zu kaufen, lasse ich mich vor Ort in einem Autohaus beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie] JavaScript 1 2 3 4