Samstag , 18. November 2017
Newsticker
Home / Aktuell / Digitale Wirtschaft / Die Bedeutung der sozialen Netzwerke für den privaten und beruflichen Bereich

Die Bedeutung der sozialen Netzwerke für den privaten und beruflichen Bereich

Die sozialen Netzwerke sind zu einem festen Bestandteil des modernen Lebens geworden. Auf den Plattformen sind Privatpersonen und Unternehmen vertreten. Der effiziente Umgang mit den sozialen Netzwerken ist für alle Nutzergruppen entscheidend und kann durch geeignete Software unterstützt werden.

Die Bedeutung der sozialen Netzwerke für den privaten und beruflichen Bereich
Quelle: pixabay.com/Gerd Altmann

Social Media aus Unternehmersicht

Weltweit existieren schätzungsweise 800 Millionen Webseiten, die von 3,452 Milliarden Menschen besucht werden können. Das Internet ist ein weites und hochfrequentiertes Feld, das für die Arbeit von Unternehmen unersetzlich ist. Betrachtet man das Nutzerverhalten genauer, dann stellt man fest, dass sich die meisten User überwiegend in den sozialen Netzwerken aufhalten. Sie verbringen ihre Freizeit auf Facebook, YouTube, Twitter oder einer anderen Plattform. Aus dieser Erkenntnis ergibt sich ein großes Marketing-Potential. Rund 94 Prozent der Unternehmen besitzen ein Facebook-Profil, allerdings nutzen nicht alle Firmen das soziale Netzwerk optimal. Oftmals wird eine Präsenz erstellt, die Pflege des Profils wird jedoch vernachlässigt. Es ist wichtig, regelmäßig Beiträge zu erstellen und den Kontakt mit den Nutzern zu halten.

Die private Nutzung der sozialen Netzwerke

Die sozialen Netzwerke verbinden Menschen miteinander. Schnell sind Nachrichten ausgetauscht und Einladungen versandt. Informationen, die früher über Mund-zu-Mund-Propaganda verbreitet worden sind, findet man heutzutage in den sozialen Netzwerken. Für Privatpersonen dienen die sozialen Netzwerke als Informationsquelle, als Kommunikationsmittel und als Freizeitbeschäftigung. Nutzer sind in unterschiedlichen Gruppen miteinander verbunden und sprechen über gemeinsame Interessen.

Die Nutzungsmöglichkeiten einer Community-Management-Software

Eine Community-Management-Software wie beispielsweise SocialHub stellt alle Anfragen aus den sozialen Netzwerken in einer Übersicht dar. Die Tickets sind übersichtlich angeordnet, sodass keine Nachricht übersehen wird. Das Social Media Team behält den Überblick und arbeitet Nachricht für Nachricht ab. Erledigte Aufgaben haken Sie ab und wenden sich den nächsten Aufgaben zu. Der große Vorteil des Management-Systems ist, dass kein Einloggen in die einzelnen Accounts erforderlich ist, um auf die Anfragen zu antworten. Die User interagieren direkt mit dem Tool, was zeitsparend und übersichtlich ist. Die Software unterstützt die Kunden zudem im Bereich des Monitorings. Es werden Suchergebnisse zu Keywords, Erwähnungen und Hashtags geliefert. Dadurch reagieren die Unternehmen zeitnah auf Kritik und Fragen. Für Privatpersonen bieten die Tools ebenfalls viele Vorteile. Die meisten Menschen sind nicht nur auf einer Plattform aktiv, sondern nutzen unterschiedliche Kanäle. Sollen Treffen mit Freunden verabredet werden, dann gelingt die Koordination mit Hilfe einer Community-Software in einem zuverlässigen Maße.

Die passende Social-Media-Strategie aufstellen

Die meisten Menschen arbeiten tagsüber im Zeitraum von 8 bis 16 Uhr. Viele potentielle Kunden befassen sich daher erst nach Feierabend oder in der Mittagspause mit den sozialen Netzwerken. Es ist wichtig, die Beiträge zu den entsprechenden Zeiten zu veröffentlichen. Die Zielgruppenansprache wird optimiert und die potentiellen Kunden werden in einem höheren Maße erreicht.

Die Nutzung der sozialen Netzwerke durch die Kunden

Viele potentielle Kunden betrachten die sozialen Netzwerke als eine Informationsquelle. Rund 90 Prozent der Menschen zwischen 16 und 24 Jahren verwenden Facebook. Menschen zwischen 25 und 44 Jahren sind in 69 Prozent aller Fälle bei Facebook angemeldet. 22 Prozent der Menschen über 64 Jahren schätzen Facebook inzwischen als Kommunikations- und Informationsplattform. Obgleich 94 Prozent der weltweiten Unternehmen in den Industrieländern einen Facebook-Account besitzen, nutzen nur 32 Prozent der deutschen Unternehmen die sozialen Medien für ihr Marketing. (Quelle: Statista, https://blog.hubspot.de/marketing/social-media-in-deutschland) Oftmals wird der Nutzen der sozialen Netzwerke nicht erkannt.

Die Bedeutung der Kommunikation über die sozialen Netzwerke

Die Reaktionsgeschwindigkeit auf den sozialen Netzwerken ist entscheidend. Unternehmen müssen zeitnah reagieren, da sich die User ansonsten anderen Anbietern zuwenden. Die Social Media Manager erlangen durch den Kontakt mit den Interessenten einen umfangreichen Eindruck von den Bedürfnissen und Wünschen. Sie leiten die Erkenntnisse an das Management weiter, sodass die Entscheidungsträger die Unternehmensstrategie anpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen