Montag , 29. November 2021
Newsticker

Wie der internationale Handel von effizienten Lieferketten profitieren kann

Viele Unternehmen stehen derzeit vor großen Herausforderungen: Immer öfter kommt es zu Lieferengpässen. Besonders der Mangel an Kupfer, Aluminium und Holz trifft einige Branchen besonders hart. Dabei herrscht das Chaos nicht nur an den Häfen anderer Kontinente, auch in Europa sind die Warteschlangen der Containerschiffe allgegenwärtig. Vor allem in einer globalen Welt des Handels und bilateraler Abhängigkeiten werden effiziente Lieferketten immer wichtiger. Schließlich können somit auch in Zukunft Krisen wie der derzeitigen Corona-Pandemie entgegengewirkt werden.

Herausforderungen im Beschaffungsmanagement

Für eine zeitgerechte und gut organisierte Produktbeschaffung ist die Auswahl und Bewertung des Lieferanten von großer Bedeutung. Jeder Akteur im Unternehmen sollte die gegenwärtigen und zukünftigen Prozesse der Beschaffung dabei genau kennen. Nur so kann garantiert werden, dass die bestehenden Strukturen und Einkäufe klar geregelt sind.

Im Beschaffungsmanagement soll damit vor allem dem „Maverick Buying“ entgegengewirkt werden. Hierum handelt es sich, sobald Abteilungen eines Unternehmens eigenmächtig Materialen oder Dienstleistungen kaufen, ohne die Einkaufsabteilung miteinzubeziehen. Man spricht diesbezüglich auch von der indirekten Beschaffung einzelner Fachabteilungen, bei denen Lieferanten willkürlich beauftragt werden. Lieferanten werden somit beliebig ausgewählt – dies wiederum gefährdet die Koordination zwischen den einzelnen Akteuren im Unternehmen. Ganzheitliche Lösungen werden immer häufiger genutzt, da derartige Fehler so frühzeitig erkannt und behoben werden können.

Ruf nach Digitalisierung – Der Ausbau von IT-Lösungen

2021-11-16-Lieferketten
Bild: Gründer SCALUE GmbH: Samir Kharkan und Thomas Teichmann.
Bildrecht: SCALUE GmbH

Durch die zunehmende Komplexität von Lieferketten steigt die Nachfrage nach KI-basierten Softwarelösungen. Vor allem im Aufbau und der Optimierung einer durchgängigen Planungskette können derartige Lösungen Unternehmen von der Absatzprognose bis hin zur Disposition unterstützen. Der digitale Handel ist eine der an den stärksten wachsenden Branchen, die dabei über immer mehr Kanäle erreicht werden kann. Dies hat zur Folge, dass auch immer mehr Player am Erfolg teilhaben wollen und sich dabei die Chancen auf den neuen Kanälen zu Nutze machen wollen. Um auch neuen Marken und Unternehmen den bestmöglichen Markteinstieg zu ermöglichen, entwickeln auch hier dynamische Unternehmen Lösungen. Das Unternehmen AMZSCALE beispielsweise unterstützt seine Kunden beim Aufbau und der Skalierung von Amazon Marken. Dabei werden alle Faktoren rund um die Distribution an die Ziele angepasst und automatisiert.

Digitale Lösungen können grundsätzlich dabei nicht nur auf den digitalen Marktplätzen einen wichtigen Teil übernehmen. Softwarelösungen können dabei auch die Optimierung der gesamten Daten und Parameter, welche für die Planung und Disposition von großer Bedeutung sind, gewährleisten. Werden diese vielfältigen Bereiche erfolgreich koordiniert, so entsteht eine stabile Basis für automatisierte Managemententscheidungen. In dieser Folge werden auch die Supply-Chain-Prozesse besser und effizienter dargestellt. Eine derartige Prozessoptimierung bedingt neben mehr Effizienz auch eine Kostenreduktion, weshalb der Ausbau von IT-Softwaren auch in Zukunft stark fokussiert werden muss.

SCALUE bietet in diesem Bereich eine Software für Einkaufsabteilungen an, die es Einkaufsleitern ermöglicht enorme Einsparungen durch verbesserte Datentransparenz zu erzielen. Mit der schlüsselfertigen Lösung können Daten ganz einfach aus dem ERP System in die Web-Anwendung überführt werden. So können besonders schnell auch Maverick Buying Potenziale realisiert werden.
Mit dem einfachen Einstieg über die SAP App kann die Software innerhalb von wenigen Minuten genutzt werden.

Die Gründer Samir Kharkan und Thomas Teichmann haben langjährige Einkaufserfahrung in Industrie und Handel und stellen eine Lösung bereit, die auf der Praxis beruht: Besonders für die Analyse von Maverick Buying Potenzialen spielt die Nutzung der Software deshalb eine entscheidende Rolle, denn diese erfordert normalerweise hohen zeitlichen und personellen Aufwand. Effektive Maßnahmen können mithilfe der Software wieder über die Einkaufsabteilungen realisiert werden.

Vielversprechende deutsche Start-Ups im Logistikbereich

Die Problematik wird somit deutlich: Unternehmensprozesse müssen für alle Mitarbeiter genau definiert sein und einen guten Überblick bieten – vor allem in der Logistik. Die grüne Politik in Deutschland wird dem Trend der Digitalisierung und Prozessoptimierung mehr Aufmerksamkeit schenken und vorantrieben. Folgende deutsche Start-Ups sind bereits in diesem Bereich tätig:

Aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung sind vor allem Lösungen durch Onlinespeditionen immer gefragter. Dabei bietet das Berliner Start-Up sennder GmbH eine digitale Logistik-Plattform, welche gewerbliche Verlader und Spediteure miteinander vernetzt. Damit sollten die Ladekapazitäten optimal genutzt, die Transport-Effizienz gesteigert die Nachhaltigkeit gefördert werden.

Auch „Seven Senders“ hat einen Standort in Berlin und bietet eine Delivery-Plattform mit einem virtuellen Netz an Paketzustellern. Das Start-Up agiert als Dienstleister für Online-Händler und möchte mit hoher Versandqualität überzeugen. Vor allem bei Sendungen über Grenzen hinweg entstehen sollen Komplikationen so vermieden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie] JavaScript 1 2 3 4