Sonntag , 3. Juli 2022
Newsticker

Das Zeitwertkonto – neue Wege für Mitarbeiter gehen

2022-06-20-Zeitwertkonto
Foto von Monica Silvestre: https://www.pexels.com/de-de/foto/mann-und-frau-sitzen-auf-brauner-holzbank-1034597/

Die Work-Life-Balance ist ein zunehmend wichtiger Aspekt, wenn es um die Mitarbeiter-Gewinnung geht. Die Attraktivität eines Unternehmens für Fachkräfte wird längst nicht mehr nur an der Höhe des Gehalts festgemacht. Mitarbeiter möchten einige Vorteile in Anspruch nehmen können. Einer dieser Vorteile kann ein Zeitwertkonto sein.

Was sich hinter einem Zeitwertkonto verbirgt

Bevor es an die Frage geht, welche Vorteile ein Unternehmen von einem Zeitwertkonto haben kann, braucht es erst einmal einen Blick auf die Definition. Anders als bei einem klassischen Zeitkonto, können Mitarbeiter hier nicht nur Überstunden ansparen. Zeit ist Geld und genau das wird hier bei dem Zeitwertkonto genutzt. Die Mitarbeiter zahlen dort ihre Stunden ein und lassen sich diese nicht auszahlen. Sie sparen ihr Gehalt. Später kann das Guthaben dann in Freizeit umgewandelt werden. Genutzt werden die Zeitwertkonten unter anderem, um Elternzeiten oder auch Auszeiten zu finanzieren. Hierbei wird dann von einer Freistellungsphase gesprochen. In dieser Freistellungsphase muss sich der Mitarbeiter keine Gedanken darüber machen, wie er die freie Zeit finanzieren kann.

Wo liegen die Vorteile für Unternehmen?

Doch jetzt kommt die Frage auf, wie eigentlich Unternehmen davon profitieren können, wenn sie den Mitarbeitern Zeitwertkonten zur Verfügung stellen. Ganz oben auf der Liste steht die Steigerung der eigenen Attraktivität. Im Kampf um die Talente der Zukunft und die Fachkräfte der Branche ist so gut wie alles erlaubt. Warum also nicht mit einem Zeitwertkonto arbeiten und dadurch attraktiver als die Konkurrenz werden?

Die flexible Lebensplanung der Mitarbeiter wird so direkt mit dem Unternehmen geteilt. Mitarbeiter sammeln nicht einfach Überstunden. Sie kommunizieren, wann Auszeiten eingeplant werden. Das vereinfacht auch deutlich das Personalmanagement. Die Arbeitszeitflexibilisierung kann direkt in die Personalplanung integriert werden.

Auch die Motivation der Arbeitnehmer steigt an. Wenn sie merken, dass der Arbeitgeber die Wünsche annimmt und auch die passenden Optionen für die Verwirklichung zur Verfügung stellt, steigt die Motivation. Dies wirkt sich positiv auf die Erfolge und auf das gesamte Arbeitsklima aus. Für den Arbeitgeber ist das Zeitwertkonto in dem Zusammenhang auch eine Art der Mitarbeiterbindung. Je zufriedener Mitarbeiter sind, umso lieber bleiben sie im Unternehmen und sehen sich nicht nach Alternativen um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie] JavaScript 1 2 3 4