Montag , 10. Dezember 2018
Newsticker

Home / Aktuell / Politik & Wirtschaft / Hamburger Unternehmen erobern die Welt

Hamburger Unternehmen erobern die Welt

Hamburg gilt schon seit Ewigkeiten als wichtiger Handelsstandort. Die Lage am Meer, der eigene Flughafen und viele weitere Attribute machen die Stadt als Wirtschaftsstandort so attraktiv. Auf der anderen Seite sind auch Hamburger Unternehmen bestrebt, Ihre Wirtschaftsbeziehungen mit dem Ausland zu intensivieren. Immerhin rückt die Welt dank Internet immer näher zusammen. Wichtig dabei ist die passende Homepage.

Hamburg als Wirtschaftsstandort

Der Hamburger Hafen wurde vor mehr als 1000 Jahren gegründet. Heute ist die Stadt immer noch eines der wichtigsten Handelszentren in ganz Nordeuropa. Unglaubliche 10.000 Unternehmen siedeln sich jedes Jahr in der Metropole an. Dabei geht es ebenso um Neugründungen wie um Erweiterungen des bestehenden Standorts in einer anderen deutschen Stadt. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Einzigartige Lage
  • Direkter Hafenzugang
  • Verteilerpunkt zwischen der Ost- und der Nordsee
  • Wichtiger Containerumschlagplatz
  • Sehr gute Handelsbeziehungen zu Asien

Neben dem Schiff als wichtigem Vertriebskanal bieten sich natürlich auch der Flugverkehr vom internationalen Flughafen und die Bahn an. Noch dazu ist Hamburg aktiv in das Autobahnnetz eingebunden. Völlig zurecht gilt Hamburg als einer der wettbewerbsfähigsten Wirtschaftsstandorte in ganz Deutschland. Hier trifft perfekte Infrastruktur auf kompetente Fachkräfte. Darüber hinaus kommt moderne Forschung, die großes Unternehmerpotential mit sich bringt. Wer mit dem Gedanken spielt, sich in Hamburg anzusiedeln, sollte sich jedoch mit den üblichen Vorarbeiten besonders intensiv befassen.

Hat das Unternehmen in Hamburg eine Chance?

Foto: Bildarchiv ARKM

In Hamburg siedeln sich sowohl neue Unternehmen an als auch Firmen, die ihren Sitz eigentlich im Ausland haben und ihr Geschäft nur erweitern. Egal aus welchem Grund man sich dafür interessiert, in der Hansestadt ein Geschäft zu eröffnen, eine Marktanalyse wird in jedem Fall empfohlen. In erster Linie sollte man sich damit befassen, welches Zielpublikum man ansprechen möchte. Dementsprechend ist natürlich die Werbung auszurichten. Die junge Generation spricht man einfach ganz anders an als ältere Semester. Auch die Marketingkanäle sind unterschiedlich zu wählen. Moderne soziale Netzwerke eignen sich zum Beispiel als Kanal für Senioren nur bedingt, da viele Facebook & Co immer noch kritisch gegenüberstehen. Ein weiterer wichtiger Punkt für den Erfolg eines Unternehmens ist natürlich die Konkurrenz. Da es in Hamburg viele Firmen gibt, muss man sich darüber im Klaren sein, dass die Konkurrenz sehr groß ist, gerade in den boomenden Wirtschaftszweigen. Da ist es besonders wichtig, sein Produkt genau zu kennen. Nur wer über die Vorzüge der eigenen Artikel genau kennt und davon absolut überzeugt ist, kann auch Kunden die Unique Selling Proposition (USP) näher bringen. Dabei handelt es sich vereinfacht gesagt um das Alleinstellungsmerkmal, um jene Attribute die das eigene Produkt maßgeblich von jener der Konkurrenz abhebt. Kunden schätzen darüber hinaus auch besonderen Service. Ein wichtiger Punkt für all jene, die sich für den internationalen Handel interessieren, ist die Übersetzung der Webseite. Gerade wenn man sich in der Hansestadt ansiedelt, sollte man sich für eine Hamburger Übersetzungsagentur entscheiden. Schließlich hat man dann die Experten gleich vor Ort.

Wie wählt man ein passendes Übersetzungsbüro aus?

Wer bereits gute Erfahrungen mit einem Hamburger Übersetzungsbüro gemacht hat, sollte am besten gleich bei diesem Anbieter bleiben. Jedes Unternehmen hat immerhin seine eigene Terminologie, Ausdrücke die man anderswo vielleicht nicht so oft verwendet. Ganz besonders wichtig ist dieser Faktor, wenn man sich auf ein ganz bestimmtes Produkt spezialisiert hat. Wichtige technische oder medizinische Begriffe übersetzen sich nicht so leicht. Da macht es Sinn, wenn man alle Drucksorten von demselben Büro in eine andere Sprache transferieren lässt. Des Weiteren ist der Ansprechpartner derselbe und alleine dieser Faktor gibt ein gutes Gefühl. Wer noch keine Erfahrungen mit einem Hamburger Übersetzungsbüro gemacht hat, sollte unbedingt verschiedene Angebote einholen. Immerhin belebt die Konkurrenz das Geschäft. Zwar sollte die Übersetzung unbedingt von einem Profi gemacht werden, wenn man dabei einige Euro sparen kann, freut sich der Budgetverantwortliche. Wichtig ist, die Bedingungen genau durchzulesen, bevor man einen Vertrag mit dem Übersetzungsbüro abschließt. Darin sind die Terminvorgaben ebenso geregelt wie mögliche Rücktrittsrechte. Die Profis wollen ihren guten Ruf unbedingt bewahren und sind aus diesem Grund bestrebt, die Terminvorgaben einzuhalten. Zu Verzögerungen kann es kommen, wenn man den Entwurf auf Deutsch mehrmals ändert. Daher sollten Unternehmen nur die Letztfassung aller zu übersetzenden Dokumente abgeben. Ob es sich dabei um eine Übertragung der Webseite, um wichtige Vertragstexte oder andere Dokumente handelt, macht dabei keinen Unterschied. Nur mit einer professionellen Übersetzung kann man am internationalen Parkett reüssieren. Daher ist die Qualität bei der Übersetzung ganz besonders wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen