Samstag , 23. Februar 2019
Newsticker

Home / Aktuell / Legends of Trucking: Neue App stellt die Geschichte der Daimler Lkw von 1896 bis heute dar

Legends of Trucking: Neue App stellt die Geschichte der Daimler Lkw von 1896 bis heute dar

Stuttgart – Die neue App „Legends of Trucking“ beschreibt die Geschichte des Lastwagens anhand der Fahrzeuge, die unter den Markennamen Daimler, Benz und Mercedes-Benz entstanden sind. Mit der Erfindung des motorisierten Nutzfahrzeugs 1896 entwickelte sich über die Jahrzehnte das bis heute wichtigste Transportmittel für Waren und Güter – der moderne Lastwagen. Die kostenlose App für iOS und Android stellt die Fahrzeugtypen in einem Zeitstrahl vom Beginn bis heute vor. Sämtliche Mercedes-Benz Lkw tauchen dort einzeln im Detail, mit zusätzlich nachladbaren Inhalten auf. Dort finden sich Bilder, Filme, Prospekte und historische Testberichte sowie für Virtual-Reality-Brillen geeignete 360-Grad-Videos und 360-Grad-Fotos.

Quelle: Daimler AG
Quelle: Daimler AG

Darüber hinaus bietet diese Enzyklopädie für die Westentasche Schwer­punkte aus multimedial aufbereiteten Vergleichsfahrten mit Lkw aus den vergangenen Jahrzehnten. Andere Kapitel widmen sich beispielsweise der Motorenentwicklung, Sicherheit, Design oder der Produktion. Einen Über­blick über die heute global aufgestellte Nutzfahrzeugsparte der Daimler AG gibt die interaktive Weltkarte, die Informationen zu den Hauptstandorten der Marken Mercedes-Benz, Freightliner, Western Star, Fuso und BharatBenz bietet.

Die Ahnenreihe des heutigen Mercedes-Benz Actros reicht weit über 100 Jahre zurück. Sie wurzelt direkt am Ursprung der Lastwagen-Historie, denn die hat Gottlieb Daimler im Jahr 1896 mit seinem eisenbereiften Anderthalb­tonner begründet.

Es folgten über die Jahrzehnte eine Menge weiterer marktprägender Fahr­zeuge. Mit dem Zusammenschluss zur Marke Mercedes-Benz und später Daimler Trucks schwang sich der Konzern zum weltweit führenden Nutz­fahrzeughersteller auf.

Dazu kommen auch neue Filme aus einem Vergleich mit zehn Lkw aus sechs Jahrzehnten. Sie wurden extra für die App produziert, manche sogar in 360-Grad-Technik. Somit kann sich der Betrachter per VR-Brille im Fahrzeug umsehen und ganz nah an das Erlebnis einer virtuellen Fahrt kommen. Schon für wenige Euro gibt es VR-Brillen vom Typ „Cardboard“
im Handel.

Die App dagegen ist kostenfrei im Google Play Store und im App Store von Apple erhältlich.

Quelle: Daimler AG

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen