Samstag , 19. August 2017
Newsticker
Home / Aktuell / Bildung & Beruf / Entlastung im Haus für Berufstätige

Entlastung im Haus für Berufstätige

Sich um die Kinder kümmern, Essen kochen, zur Arbeit fahren und den Haushalt schmeißen sind Aufgaben, die sehr zeitintensiv sind und sich manchmal in die Quere kommen. Besonders nach einem achtstündigen Arbeitstag ist die Motivation meist nicht so groß noch einkaufen zu gehen oder Wäsche zu waschen. Oft geht man nach einem anstrengenden Tag völlig kaputt ins Bett. Dabei fällt einem auf, dass man irgendwelche Sachen vergessen hat oder irgendetwas auf der Strecke geblieben ist. Das Leben kann man nicht mehr richtig genießen, weil man nur an Pflichten gebunden ist oder sich um andere kümmern muss. Um wieder mehr Zeit für sich zu haben, entscheiden sich immer mehr berufstätige Leute für eine/n Haushälter/in. Hier gibt es weitere Informationen.

Ein Haushälter übernimmt für Sie alle Arten von Aufgaben im Haushalt, damit Sie mehr Zeit haben für Freizeitaktivitäten oder die Kinder. Natürlich können sie ihm genau sagen, was er für Sie machen soll und was Sie selber machen möchten, da Flexibilität großgeschrieben wird. Auch die Betreuung von Kindern gehört meist zum Arbeitsfeld eines Haushälters. Dies muss man jedoch vorher oft absprechen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Häufig entstehen da gute Beziehungen und Freundschaften miteinander, die über den Beruf hinausgehen.

Haushälter sind ausgebildete Leute, die sich genau auf ihrem Gebiet auskennen. Wo früher Erfahrungen älterer Generationen gezählt haben, treten heute professionelle Seminare und Schulungen. Man kann darüber hinaus davon ausgehen, dass alle Geschehnisse im Haus bleiben und nicht nach außen getragen werden. Somit herrscht absolute Diskretion, was für eine gute Atmosphäre sowie Vertrauen zwischen Familie und Haushälter sorgt. Einstellen kann man einen Haushälter auf Vollzeit sowie auch auf Teilzeit. Selbstverständlich werden sich die Kandidaten vor Ort oder an einem neutralen Treffpunkt vorstellen, damit Sie einen ersten Eindruck bekommen und schauen können, wer am besten zu Ihrer Familie passt. Das ist wichtig, damit die Harmonie im Haus stimmt und Sie kein schlechtes Gewissen haben, die Kinder mit dem Haushälter alleine zu lassen.

Wer nur eine Hilfe für den Haushalt sucht, der ist auch mit einer Haushaltshilfe gut bedient. Im Gegensatz zu einem Haushälter arbeitet die Haushaltshilfe auf Mini-Job Basis und übernimmt nicht die Betreuung von Kindern oder die Essensvorbereitung. Jedoch ist sie genauso geschult im Thema Reinigung und Ordnung. Dazu kann sie Tipps und Tricks geben, die den Alltag um ein Vielfaches erleichtern können. Durch die Übernahme dieser Aufgaben, hat man mehr Freizeit, die aufgrund des Jobs sowieso schon ziemlich eingeschränkt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.