Mittwoch , 17. August 2022
Newsticker

Transport um die Welt mit Kühlcontainern: Welche Faktoren beeinflussen den Preis?

Die Logistik ist zwar wesentlicher Bestandteil der Globalisierung, wird jedoch trotzdem nur selten in den Fokus gerückt. Vielleicht haben auch Sie erst so richtig darüber nachgedacht, als es zu Lieferengpässen kam und gewisse Produkte zur Mangelware wurden. Vor allem gekühlte Produkte, egal ob Lebensmittel oder Arzneimittel stellen in der Lieferkette noch einmal eine Besonderheit dar.

Besonderheiten von Kühlcontainer

2022-07-20-Kuehlcontainer
Quelle: frabre / pixabay.com
https://pixabay.com/de/photos/lkw-autobahn-verkehr-stra%C3%9Fe-4237209/

Mit einem Kühlcontainer werden in der Regel ausschließlich Produkte transportiert, die bei zu hohen oder zu niedrigen Temperaturen ungenießbar werden oder nicht weiter zu verwenden sind. In der Regel handelt es sich bei den transportierten Gütern um verderbliche Lebensmittel wie Obst, Fleisch und Fisch. Jedoch auch tiefgefrorene Lebensmittel sowie Arzneimittel werden mit Kühltransportern um die ganze Welt transportiert. Diese können dabei sowohl von Schiffen als auch von LKWs transportiert werden. Doch Kühlcontainer werden häufig auch auf LKWs eingesetzt, wenn sehr teure oder empfindliche Ware transportiert wird. Der Kühlcontainer wird dann zwar zweckentfremdet, bietet aber wesentlich besseren Schutz vor Witterung und möglichen Diebstählen als ein herkömmlicher Planenaufbau.

Diesel als Preistreiber

Ihnen ist vermutlich nicht entgangen, dass die Treibstoffpreise während der letzten Monate extrem angestiegen sind. Für die gesamte Transportbranche bedeutet dies natürlich ein enormer Anstieg der Fixkosten. Denn Kühlcontainer werden ausschließlich von LKWs und Schiffen transportiert, die Kraftstoff benötigen, um voranzukommen. Mit dem teils doppelten Kosten wartet eine enorme Herausforderung auf Spediteure und Reedereien. Doch beim Kühltransport kommt noch hinzu, dass die meisten Kühlaggregate mit Diesel betrieben werden. Diese benötigen zusätzlichen Treibstoff, um die Kühlung aufrecht erhalten zu können. Zwar sind Kühlcontainer gut isoliert, bei extrem heißen Temperaturen im Sommer kann es jedoch durchaus vorkommen, dass der Dieselverbrauch noch einmal ansteigt. Manche Aggregate lassen sich zwar auch mit Strom betreiben, dies ist in der Regel jedoch nur dann möglich, wenn der LKW nicht in Betrieb ist.

Erhöhte Nachfrage

Währen die Pandemie dafür sorgte, dass in nahezu allen Branchen weniger produziert wurde, kommt nun ein besonders hohes Aufkommen auf Transporteure von Kühlcontainern zu. Doch auch hier hat die Corona-Krise dafür gesorgt, dass nun weniger Personal vorhanden ist und einige Anbieter nicht mehr auf dem Markt aktiv sind. Durch das geringere Angebot und die steigende Nachfrage wird der Preis nach oben geschraubt.

Wer bezahlt für die steigenden Fixkosten?

Natürlich müssen die erhöhten Kosten auch bezahlt werden. Wird ein Kühlcontainer transportiert, gibt das Logistikunternehmen in der Regel die Kosten an den Auftraggeber weiter. Häufig ist das direkt der produzierende Betrieb. Dieser möchte natürlich auch nicht auf den Kosten sitzen bleiben und macht sein Produkt teurer. Im Endeffekt sind es somit häufig Sie als Endkonsument, der die höheren Preise zu spüren bekommt. Zwar wirkt sich das nicht besonders kritisch aus, in Zeiten der allgemeinen Teuerung können jedoch bereits ein paar Euro den Unterschied machen.

Kühlcontainer sind ein wichtiger Bestandteil der weltweiten Lieferkette. Ohne sie wäre es nicht möglich, lebenswichtige Arzneimittel oder unzählige Lebensmittel zu transportieren. Vor allem im Hochsommer sind Kühlcontainer besonders begehrt, um Güter vor starker Hitze zu schützen. In Kombination mit stark gestiegenen Fixkosten sorgt dies dafür, dass die Preise steigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie] JavaScript 1 2 3 4