Sonntag , 26. Mai 2019
Newsticker

Home / Aktuell / Gonnado: So bringt man messbar Kunden in den Laden

Gonnado: So bringt man messbar Kunden in den Laden

Das Jungunternehmen Gonnado entwickelt und betreibt eine Onlinemarketing-Plattform für Einzelhändler mit stationären Filialen. Diese ermöglicht es, Online-Zielgruppen mit Retargeting-Anzeigen zu aktivieren und mittels Mobile-Coupons als messbare Kunden im Laden zu gewinnen. Dadurch unterstützt Gonnado Einzelhändler in der laufenden Digitalisierung, indem Kunden aus dem Internet zurück in die Filialen geholt werden. Aber wie funktioniert der Prozess genau?

Retargeting is eine Onlinewerbeform, bei der Personen basierend auf ihrem Surfverhalten beworben werden. Die Werbung wird bei Personen eingeblendet, die zuvor schon Interesse gezeigt haben.

Quelle: Gonnado AG

1. Retargeting: Retargeting is eine Onlinewerbeform, bei der Personen basierend auf ihrem Surfverhalten beworben werden. Insbesondere wird die Werbung bei Personen eingeblendet, die zuvor schon Interesse gezeigt haben. Dieser Prozess funktioniert anhand eines Tracking-Pixels auf der Webseite des Einzelhändlers. Dadurch werden die Besucher der Webseite mit Cookies gekennzeichnet, damit diese anschliessend auf anderen Webseiten beworben werden können. Die Anzeigen werden auf 2 Mio. Webseiten und Mobile-Apps aus dem Google Display Netzwerk, wie z.B. Youtube.com, sowie auf den zwei wichtigsten Webseiten Facebook.com und Google.com geschaltet. Dadurch können rund 95% der Internetnutzer, oder 3 Mrd. Personen weltweit, erreicht werden.

2. Messung durch Coupons: Gonnado bietet durch den Einsatz von Cookies und Tracking-Pixel als einzige Retargeting-Plattform weltweit eine standardisierte Lösung zur Messung von Offline-Käufen. Dabei dient ein Rabattcoupon als Bindeglied zwischen der Onlinewerbung und dem Offline-Kauf. Der Kunde kann auf die Online-Werbung klicken und einen Mobile-Rabattcoupon herunterladen. Nachdem der Coupon im Geschäft eingelöst wurde, ist es möglich durch einen unverkennbaren Code zurückzuverfolgen, durch welche Anzeige der Kunde in den Laden gekommen ist. Diesen Prozess nennt man Conversion-Tracking.

3. Profitieren: Von Conversion-Tracking können Unternehmen profitieren, welche ihre Produkte und Dienstleistungen stationär verkaufen. Dazu gehören Einzelhändler wie Supermärkte, Fachmärkte oder Autohändler sowie auch lokale Dienstleister wie Freizeitanbieter oder Restaurants. Diese profitieren von einer höheren Werbeeffizienz, weil die Onlinewerbung so optimiert werden kann, dass nur Personen beworben werden, welche die grösste Wahrscheinlichkeit haben, dass sie kaufen werden.

Quelle: Gonnado AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen