Donnerstag , 21. Oktober 2021

Wer übernimmt die politische Macht?

Nichts ist momentan mehr in aller Munde als die aktuelle Bundestagswahl. Die CDU, SPD und die Grünen stellen ihre Spitzenkandidaten vor und ganz Deutschland verfolgt jeden ihrer Schritte. Nicht immer zum Vorteil für Armin Laschet, Olaf Scholz und Annalena Baerbock.

Denn in der letzten Zeit tauchen immer mehr Negativschlagzeilen über die Parteivertreter auf. Von Plagiatsvorwürfen über veruntreute Gelder, momentan hagelt es viel Kritik.

Viele Bürger sind verwirrt und wissen nicht, wen sie wählen sollen. Werden die Wahlversprechen überhaupt eingehalten? Zweifel machen sich breit.

Die Parteien streben verschiedene Ziele an. Die einen wollen die Unter oder Mittelschicht steuerlich entlasten, die anderen wollen die Reichen noch reicher machen. Doch was ist nun das Richtige?

Steuern erhöhen oder nicht?

Wer übernimmt die politische Macht? Schwere Entscheidungen stehen bei der Bundestagswahl an.
Foto: pixabay.com

Diese Frage stellen sich viele politisch unerfahrenen Bürger. Sie haben sich nicht oder kaum mit der Thematik auseinandergesetzt. Auf den ersten Blick scheint es natürlich gut und sinnvoll zu sein die Steuern für die Gutverdiener zu erhöhen und die Schlechtverdiener dadurch zu entlasten. Was viele hierbei allerdings nicht bedenken ist, dass die Unternehmen immer digitaler werden, der Hype um Kryptowährung der in den letzten 10 Jahren stetig steigt, reißt nicht ab und viele Unternehmer machen erste Bitcoin Trader Erfahrungen , welche es ihnen noch leichter macht in kurzer Zeit, ohne viele Kenntnisse, viel Geld zu generieren. Durch die wachsende Digitalisierung in Unternehmen eröffnet sich für die Firmen die Möglichkeit mit Leichtigkeit ihre deutschen Unternehmen ins Ausland “exportieren” können. Zumindest steuerlich.

Sie können weiterhin von Deutschland aus arbeiten, melden ihr Unternehmen allerdings in einem anderen Land an, wie z.B. in den vereinigten Arabischen Emiraten, wodurch sie steuerlich große Geldsummen für ihr Unternehmen einsparen können.

Wenn die Steuern in Deutschland für die umsatzstarken Einzelpersonen und Unternehmen steigen, steht die Wirtschaft also vor dem Problem, dass viele ihren Standort wechseln könnten und der Staat somit das genaue Gegenteil von dem gewünschten Effekt erreicht, nämlich eine Steuerentlastung für Geringverdiener. Da potenziell durch Abwanderungen mehr Steuern verloren gehen können als durch eine Erhöhung erreicht werden.

Klimaschutz

Von einem schwierigen Thema ins Nächste. Uns ist so gut wie allen bewusst das unsere Zeit langsam abläuft, wenn wir unseren Planeten noch retten wollen. Die Temperaturen weltweit steigen ins Unerträgliche und unsere Ökologie kommt durch die erschwerten Bedingungen an seine Grenzen. Deswegen setzten sich, zum Glück, immer mehr Menschen und Vereine wie WWF aktiv für den Umweltschutz ein. Doch das große Thema Klimaschutz können nicht nur Vereine oder Einzelpersonen lösen.

Dafür gibt es die verschiedenen Parteien, die sich genau mit diesen Problemen befassen (sollten). Allerdings ist unsere Regierung seit Jahren uneinig über das Handling dieser weltweiten Katastrophe.

Also wen soll man wählen damit unser Planet gerettet wird? Für viele ganz klar: die Grünen. Doch ist dem wirklich so? Wenn man die verschiedenen Wahlkonzepte der Parteien einsieht, sind viele gute Ideen vorhanden, allerdings wenig sinnvolle Umsetzungsidee.

Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, wen er wählt. Was jedoch ganz klar ist, es bleibt bis zum 26. September und darüber hinaus sehr spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie] JavaScript 1 2 3 4