Samstag , 11. Juli 2020
Newsticker

Wie viele Kaffeetassen braucht man im Büro?

Ein Büro ohne Kaffee ist nahezu unvorstellbar. Es ist das Lieblingsgetränk der Deutschen, im Durchschnitt trinkt jeder Bundesbürger jährlich rund 164 Liter. Genossen wird das Heißgetränk sowohl in den eigenen vier Wänden als auch in Cafés, Restaurants und an der Arbeit. Bei etwa 25 Prozent findet der Kaffeekonsum außer Haus statt. 60 Prozent aller Arbeitgeber stellen ihren Mitarbeitern Kaffee zur Verfügung – teils umsonst, teils kostenpflichtig. Wir haben uns nachstehend mit dem Thema Kaffeetassen allgemein und ihrer idealen Anzahl am Arbeitsplatz befasst.

Private Kaffeetassen werden bevorzugt

In den meisten Büros werden Porzellantassen Kaffeebechern aus Papier oder Pappe bevorzugt. Der Umwelt zuliebe ist das in jedem Fall vorteilhaft, allerdings gibt es mittlerweile auch zahlreiche biologisch abbaubare und recycelbare Produkte. Sie werden gerne für Getränke jeder Art genutzt, beispielsweise wenn eine Büroparty stattfindet oder Gäste im Haus sind. Geht es um die Kaffeetasse, sind viele Menschen Gewohnheitstiere. Tatsächlich gibt es viele unter ihnen, die sehr unwillig reagieren, wenn jemand anderes die eigene Tasse am Arbeitsplatz in den Händen hält. Zwar sorgen die meisten Arbeitgeber sowohl für das Pulver und die Maschine als auch die Kaffeetassen, jedoch ist es gang und gäbe, dass sich jeder Mitarbeiter seinen Lieblingspott von Zuhause mitbringt. Angeblich soll man aus ihnen sogar Rückschlüsse auf die Persönlichkeit der Kollegen ziehen können. Darüber hinaus geben sie angeblich Auskunft, um welchen Arbeitstyp es sich bei dem Nutzer handelt.

Hygiene bei Kaffeetassen ist angebracht

Kaffeetassen sind als Keimschleuder bekannt. Um den unzähligen Bakterien entgegenzutreten, empfiehlt es sich,

  • dass jeder im Büro seine eigene/n Tasse/n nutzt;
  • falls eine Spülmaschine vorhanden ist, diese zu nutzen und hohe Temperaturen sowie ein lang andauerndes Programm einzustellen;
  • die Kaffeetasse ausschließlich mit heißem Wasser und Spülmittel zu säubern;
  • Spülschwämme und Co. zeitnah auszuwechseln.

Da es mit einem schnellen Ausspülen unter kaltem Wasser nicht getan ist, sollte jeder Mitarbeiter über mindestens zwei Kaffeetassen im Büro verfügen. Sind viele Kollegen vorhanden, kommen sicherlich bereits relativ früh morgens zahlreiche Tassen und möglicherweise Frühstücksgeschirr zusammen, sodass sich das Einschalten der Spülmaschine lohnt. Muss man mit der Hand abwaschen, sollte man die Kaffeetasse bestenfalls gleich nach der Benutzung spülen. Wird sie später noch einmal gebraucht, ist sie dann auch schon wieder getrocknet. Wer sein Trinkbehältnis lange stehen lässt, muss damit rechnen, dass die Restflüssigkeit angetrocknet ist. Das Spülen wird dadurch deutlich erschwert, selbst einige Spülmaschinen schaffen es nicht mehr, alles zu entfernen. Im Laufe der Zeit entstehen unansehnliche Verschmutzungen, sodass die Kaffeetassen nicht mehr zum Trinken einladen.

[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie] JavaScript 1 2 3 4