Freitag , 18. September 2020
Newsticker

Private Krankenversicherung – welche Alternativen gibt es?

Die aktuelle Pandemie rund um den Corona-Virus zeigt, welch wichtige Säule ein funktionierendes Gesundheitssystem für eine Gesellschaft bedeutet. Dieses System funktioniert aber nur dann vollumfänglich, wenn auch alle, die den Bedarf zur Versorgung haben, auch davon eingeschlossen werden. Das ist allerdings selbst in Deutschland nicht der Fall. Rund 100.000 Menschen hierzulande verfügen über keine Krankenversicherung. Im Krankheitsfall erhalten Sie keine Leistungen bei einem Arzt oder im Krankenhaus oder müssten die dafür entstehenden Kosten selbst tragen. Für die meisten Menschen ist dies allerdings unerschwinglich. Auch private Krankenversicherungen sind für viele Menschen nicht zugänglich. Entweder, weil sie die finanziellen Mittel dazu nicht haben oder aber auch, weil die privaten Krankenversicherer ihnen den Zugang aufgrund von vorhandenen Vorerkrankungen oder anderen Ausschlussgründen verwehren.

Darum haben 100.000 Menschen keine Krankenversicherung

Die Gründe, weshalb auch in Deutschland viele Menschen über keine Krankenversicherung verfügen, sind vielfältig. So kann es beispielsweise zu Problemen kommen, wenn ein langer Auslandsaufenthalt vorliegt. In diesem Fall werden häufig hohe Wiedereinstiegskosten verlangt, die sich viele nicht leisten können oder wollen. Anderen Menschen wiederum fehlen einfach die finanziellen Mittel, um die Beiträge zu bezahlen. Sie verdienen gerade genug, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und müssen bei der Krankenversicherung Abstriche machen. Wer sich jedoch nicht um eine andere Möglichkeit kümmert, zu einem ausreichenden Versicherungsschutz zu kommen, der setzt sich langfristig großen Risiken aus.

Keine Versicherung ist keine Option

Zwar gelingt es vielen, auch ohne Krankenversicherung oft jahrelang ohne größere Komplikationen durchs Leben zu gehen, doch die Gefahr ist immer da. Ein Unfall oder eine schwere Krankheit können hohe Kosten nach sich ziehen. Im schlimmsten Fall ist die fehlende Versicherung lebensbedrohlich. Denn viele gehen aus Angst vor hohen Kosten nicht oder erst viel zu spät zum Arzt. So entstehen häufig Folgeerkrankungen, die die Situation zusätzlich erschweren. Auch bei Krankheiten, die nicht lebensbedrohlich sind, aber den Alltag stark einschränken, entstehen häufig hohe Kosten, die von einer Krankenversicherung getragen würden. Vielfach werden auch Familie und Angehörige durch einen Krankheitsfall eines nicht Versicherten über lange Zeit belastet.

2020-08-21-Krankenversicherung
Bild von Michael Schwarzenberger auf Pixabay.

Die alternative Versicherung für alle – es gibt sie!

Wie aber mit der Situation umgehen, wenn die PKV den Zugang zur Versicherung verwehrt oder schlichtweg einfach auch nicht die finanziellen Mittel für eine private Krankenversicherung vorhanden sind? Die Antwort liefert die sogenannte Europäische Krankenversicherung. Mit dieser Versicherung wurde ein europaweites Sicherheitsnetz geschaffen, das selbst jene auffängt, die andernfalls durch den Raster fallen würden. In Deutschland wird die EU-Krankenversicherung unter https://diegesundheitsexperten.de angeboten. Im Gegensatz zu vielen privaten Versicherern kennt die Europäische Krankenversicherung keine Aufnahmekriterien. Das bedeutet, dass jeder in die Versicherung aufgenommen werden kann. Auch eine Bonitätsprüfung erfolgt nicht. Gleichzeitig sind die Prämien überschaubar in der Höhe, sodass sie auch für Geringverdiener leistbar sind. Mit dieser Variante wurde eine Versicherung geschaffen, um wirklich jede und jeden für den Notfall abzusichern.

Die Europäische Krankenversicherung für Menschen in schwierigen Situationen

Die EU-Krankenversicherung wendet sich vor allem an Menschen, die sich in schwierigen Situationen befinden. Gerade diese haben aus unterschiedlichen Gründen oft keinen Anspruch auf Aufnahme in die GKV oder können sich keine private Krankenversicherung leisten. Der Abschluss der Europäischen Krankenversicherung bedeutet aber nicht, dass sich permanent darauf festgelegt wird. Häufig kann die schwierige Situation irgendwann überwunden werden. Der Wechsel in die GKV oder PKV ist daher auch weiterhin jederzeit möglich.

Fazit

Die Europäische Krankenversicherung wurde speziell geschaffen, um jenen Menschen unter die Arme zu greifen, die nicht von der GKV oder PKV abgesichert werden. Keine Versicherung zu haben kann im Krankheitsfall oder nach Unfall zu sehr hohen Kosten führen und im schlimmsten Fall lebensbedrohlich sein. Die EU-Krankenversicherung ist für jeden leistbar und stellt darüber hinaus keinerlei Aufnahmekriterien wie es häufig bei den privaten Versicherern der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie] JavaScript 1 2 3 4