Samstag , 28. November 2020
Newsticker

Auf Kurs in Richtung Selbstständigkeit: Erfolgsmodell Empfehlungsmarketing

Wer heute im Verkauf von Produkten tätig sein möchte, kann viele verschiedene Richtungen einschlagen. Eine Möglichkeit stellt dabei das Empfehlungsmarketing dar. Wird diese Strategie richtig angewendet, kann sie die möglichen Umsätze deutlich erhöhen. In einem Umfeld in dem Kunden mit Werbung überschüttet werden und es ihnen immer schwerer fällt, das richtige Produkt zu finden, setzen immer mehr Unternehmen auf das Empfehlungsmarketing, um Ihre Produkte authentisch und vertrauenswürdig an potentielle und bestehende Kunden zu vermitteln. Bestes Beispiel dafür sind Unternehmen wie Juice Plus+, die ihre Produkte seit mehr als 30 Jahren erfolgreich über ihr Geschäftsmodell anbieten. Doch was ist Empfehlungsmarketing genau und wie lassen sich in diesem Bereich letztlich Erfolge feiern?

Was ist Empfehlungsmarketing?

2020-11-19-Empfehlungsmarketing
Abbildung 1: Empfehlungsmarketing bietet für Verkäufer zahlreiche Vorteile – doch wie lassen sich diese sinnvoll nutzen? Bildquelle: @ geralt / Pixabay.com

Statistiken zeigen, dass Menschen beim Kauf eines Produktes eher Empfehlungen von Freunden oder Bekannten als Werbung berücksichtigen werden. Das Empfehlungsmarketing baut auf diesem Prinzip auf. Wenn ein Kunde mit dem Produkt oder der Dienstleistung eines Unternehmens zufrieden ist, steigt seine Bereitschaft, diese auch weiterzuempfehlen und somit neue Kunden für das Unternehmen zu gewinnen. Genau diesen Effekt macht Empfehlungsmarketing zu einer sehr leistungsfähigen Strategie. Und für Unternehmen ist es heute wichtig, die Kunst des Erhaltens von Empfehlungen zu beherrschen und zu fördern. Wenn ein Unternehmen in diesem Bereich jedoch strategisch einsteigen möchte, bedarf es entsprechender Maßnahmen.

Welche Aspekte müssen berücksichtigt werden, damit das Geschäftsmodell funktioniert?

1. Das Produkt muss gut sein und einen Mehrwert bieten

Wenn der Kunde einen klaren Mehrwert eines Produkts oder einer Dienstleistung erkennen kann und von dessen Nutzen überzeugt ist, ist auch seine Empfehlungsbereitschaft deutlich höher. Ein gutes Beispiel ist in diesem Zusammenhang Juice Plus+. Die qualitativ hochwertigen Produkte sind darauf ausgelegt, mögliche Lücken an wichtigen Nährstoffen zu schließen, die täglich entstehen können. Angesichts unseres modernen Lebensstils stellen die Produkte eine praktische Ergänzung dar, die eine ausgewogene Ernährung nicht ersetzen, sondern unterstützen sollen. Zudem werden Informationen und Anreize zu einer gesünderen Lebensweise geboten, die für Menschen immer wichtiger wird.

Darüber hinaus sollte das Produkt beim Kunden Emotionen wecken, denn eine mit eigenen Erfahrungen vorgetragene Empfehlung wirkt sehr viel überzeugender als eine nüchterne Aufzählung der Vorteile eines Produkts. Dies ist für Unternehmen, aber auch selbstständige Verkäufer und die Kunden selbst eine echte Win-Win-Situation.

2. Der Kunde muss einen Anreiz haben

Neben Überzeugungskraft ist es auch wichtig dem Kunden einen Anreiz zur Empfehlung zu liefern. Die Mehrheit der Menschen geben eine Empfehlung ab, wenn sie einen direkten Anreiz, Gewinne oder Zugang zu einem exklusiven Treueprogramm erhalten. Diese Anreize können ganz unterschiedliche Formen annehmen:

  • Wirklich hilfreiche Goodies als Prämie
  • Eigene Vergünstigungen beim Einkauf
  • Prozentuale Beteiligung am Verkaufsumsatz der geworbenen Kunden

Über welche Kanäle kann ich Empfehlungen aussprechen?

Neben der Emfehlung in seinem Bekanntenkreis bietet Social Media heutzutage eine der wichtigsten Plattformen um noch mehr Menschen zu erreichen. Über Stories, Selfies, Blogposts oder selbstproduzierte Videos hat man die Möglichkeit seine eigenen Produkterfahrungen mit anderen zu teilen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Aufbau einer Community, in der neben eigenen Erfahrungen auch die Erfahrung anderer geteilt wird, oder weitere Informationen oder Dienstleistungen zur Verfügung gestellt werden. Der Kunde wird also Teil einer Gemeinschaft aller Kunden, die einen besonderen Status mit sich bringt. Dies animiert Kunden dazu, andere potentzielle Kunden in diese Gemeinschaft mit aufzunehmen. Diese können ihrerseits Empfehlungen aussprechen und damit wiederum ihre Freunde von den Vorteilen des jeweiligen Produkts überzeugen.

Verkäufer im Empfehlungsmarketing: Eine spannende Alternative

Vertrieblern stehen heute sehr viele verschiedene Karrierewege offen. Das Empfehlungsmarketing bietet dabei die Chance, mit einer erfolgreichen Empfehlung auch gleich weitere potenzielle Verkaufskontakte zu generieren. Um Empfehlungsmarketing erfolgreich einsetzen zu können, bedarf es jedoch entsprechender Kommunikation sowie einer guten Bestandskundenpflege. Umfragen zur Kundenzufriedenheit und die Kundenbindung aufrecht zu erhalten sind dabei unabdingbar. Darüber hinaus sollte das Produkt oder die Dienstleistung einen wirklichen Mehrwert für die Kunden bringen. Handelt es sich zudem um ein gerade sehr aktuelles Thema, erleichtert dies die Sache. Unter dem Strich bietet das Empfehlungsmarketing unter gewissen Voraussetzungen gute Möglichkeiten, neue Kunden zu begeistern. Vor allem in Zeiten wie heute, in denen sich das Arbeiten im Home Office in den Arbeitsalltag vieler Menschen eingeschlichen hat, stellt das Geschäftsmodell Empfehlungsmarketing eine echte Chance dar, da Empfehlungen einfach und bequem von zu Hause aus geteilt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie] JavaScript 1 2 3 4