Samstag , 7. Dezember 2019
Newsticker

Home / Aktuell / Industrie 4.0 – In Hannover erleben, begreifen und investieren

Industrie 4.0 – In Hannover erleben, begreifen und investieren

Hannover – Das Werkstück steuert eigenständig durch die Fabrik. Der Werkarbeiter agiert Seite an Seite mit dem Roboter. Die Produktionsanlage erkennt jeden Fehler sofort und behebt diesen automatisch. Jedes Produkt ist auf die individuellen Anforderungen des Kunden zugeschnitten. “So müssen wir uns die Fabriken der Zukunft vorstellen”, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG. “Wenn die HANNOVER MESSE 2015 ihre Tore öffnet, rückt diese Vision ein ganzes Stück näher.”

Foto: ARKM
Foto: ARKM

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird zeigen, wie weit die Industrie auf dem Weg zur vollvernetzten Fabrik ist. Köckler: “Industrie 4.0 erobert von Hannover aus die Welt. 6 500 Aussteller präsentieren die modernste Fabrik- und Energietechnik, innovative Zulieferlösungen und die neueste Erkenntnis aus der 4.0-Forschung. Der Informationsbedarf ist enorm. Die Wettbewerbskraft der Unternehmen hängt künftig von der Fähigkeit ab, sich mit allen am Produktionsprozess beteiligten Akteuren zu vernetzen. Nur in Hannover stellen alle beteiligten Branchen aus. Das Leitthema der HANNOVER MESSE lautet daher in diesem Jahr Integrated Industry – Join the Network!”

In den Messehallen erwarten den Besucher digitalvernetzte Fertigungsanlagen, auf denen im Live-Betrieb Produkte hergestellt werden. “Erstmals werden Technologien gezeigt, die der Besucher kaufen und direkt in seine Fabrik einbauen kann. Damit ist Industrie 4.0 endgültig in der Realität angekommen”, sagt Köckler. Ein weiterer Schwerpunkt der Messe: Roboter, die ohne Schutzzaun mit dem Menschen zusammenarbeiten. Köckler: “Der neue ‘Kollege Roboter’ kann sehen und fühlen. Er arbeitet mit dem Menschen im Team, entlastet bei körperlich anstrengenden Aufgaben und ist eine wichtige Komponente für Industrie 4.0.” Das gilt auch für den so genannten 3D-Druck. Auf der HANNOVER MESSE wird gezeigt, wie Produkte durch 3D-Druck-Verfahren individuell gefertigt und veredelt werden können. Auch die Energiesysteme werden intelligent. Denn die Strom-, Gas- und Wärme-Netze müssen so aufeinander abgestimmt werden, dass die Kapazitäten optimal genutzt werden. Die dafür notwendigen Smart Grid-Technologien spielen auf der HANNOVER MESSE eine zentrale Rolle.

Doch es geht nicht allein um Technik. Wenn sich die Arbeitsabläufe und Anforderungen in den Unternehmen verändern, betrifft das vor allem den Menschen. Köckler: “Wir brauchen eine breite Akzeptanz bei Gesellschaft, Gewerkschaften und Politik, um Industrie 4.0 zum Erfolg zu führen.” Die Industrie wird gemeinsam mit der deutschen Bundesregierung ihre Strategie zur vernetzten Produktion in Hannover vorstellen. Köckler: “In den vergangenen zwei Jahren haben Unternehmen aus Deutschland die Industrie-4.0-Forschung im hohen Tempo vorangetrieben. Jetzt geht es in die konkrete Umsetzung.” Am Messedienstag wird Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel vor rund 300 Gästen über die Pläne der deutschen Regierung und Industrie informieren.

Die aufstrebende Wirtschaftsmacht Indien ist in diesem Jahr Partnerland der HANNOVER MESSE. Der neue indische Premierminister Narendra Modi gilt in seinem Land als Hoffnungsträger für wirtschaftlichen Fortschritt. Mit der Initiative “Make in India” will er Indien als Produktionsstandort stärken und die Wettbewerbsfähigkeit indischer Produkte fördern. Deutsche Unternehmen, die bereits in Indien produzieren oder künftig produzieren wollen, können sich in Hannover ein Bild davon verschaffen, welche wirtschaftspolitischen Weichen die Regierung Modi in Zukunft stellen wird. Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel wird Modi am Abend des 12. April die HANNOVER MESSE offiziell eröffnen und am 13. April zum traditionellen Messerundgang starten. Mehr als 400 indische Unternehmen stellen in Hannover aus. Die Schwerpunkte liegen im Bereich der industriellen Zulieferung und Energietechnik.

“Die HANNOVER MESSE ist in diesem Jahr international wie nie zuvor”, sagt Köckler. Von den 6 500 Ausstellern kommen 56 Prozent aus dem Ausland. Allein aus China sind mehr als 900 Unternehmen angemeldet. Damit ist China die stärkste Ausstellernation nach Deutschland. Es folgen Italien, Indien und die Türkei. Köckler: “Die Unternehmen wollen auf der HANNOVER MESSE neue Exportmärkte erschließen. An den fünf Messetagen treffen sie Besucher aus 70 Ländern. Das ist weltweit einzigartig.”

HANNOVER MESSE – Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 13. bis 17. April 2015 in Hannover ausgerichtet. Die fünf zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2015 sind Industrieautomation und IT, Antriebs- und Fluidtechnik, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Indien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2015.

Quelle: (ots) 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen