Samstag , 21. September 2019
Newsticker

Home / Aktuell / Digitalisierung – Neue Kommunikationswege für den Vertrieb

Digitalisierung – Neue Kommunikationswege für den Vertrieb

In vielen verschiedenen Lebensbereichen zeigt die Digitalisierung inzwischen ihre Auswirkungen. Insbesondere der Verkauf hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Längst informieren sich potenzielle Kunden vorab im Internet oder bestellen direkt online. „Vertriebl sollten die neuen technischen Möglichkeiten als Chance verstehen und nicht als Bedrohung. Denn der persönliche Kontakt lässt sich nicht so einfach ersetzen”, weiß Oliver Kerner, professioneller Vertriebstrainer, Speaker und Coach aus Bremen und Gründer von OK-Training.

Chancen für den Vertrieb

Neue Technologien vereinfachen den Kundenkontakt enorm. Statt persönlich beim Kunden vorbeizuschauen, stehen Vertrieblern mit Instant-Messengern wie Whatsapp neue Wege zur flexiblen und schnellen Kommunikation zur Verfügung. Das spart Zeit, denn an einem Tag sind auf diese Weise mehr Kundenkontakte möglich als früher. Trotzdem sollten Verkäufer den persönlichen Austausch nicht vernachlässigen. „Letztendlich stellt auch die emotionale Komponente einen wichtigen Faktor beim Geschäftsabschluss dar. Wer nicht nur unpersönlich über E-Mail oder Messenger kommuniziert, hebt sich von anonymen Online-Verkäufern ab und gibt dem Unternehmen ein Gesicht”, weiß Oliver Kerner. Bei Kundenterminen bietet der technische Fortschritt außerdem neue Möglichkeiten für die Präsentation von Produkten. So lassen sich auf Tablets zum Beispiel Grafiken, Statistiken oder auch Videos zeigen. Dadurch kann sich der Interessent ein viel ausführlicheres Bild vom Produkt machen und der Vertrieb muss nicht mehr zahlreiche Ordner mit Informationsmaterial zu Terminen mitnehmen.

Individuelle Angebote

Viele interessierte Kunden informieren sich heutzutage schon vorab auf der Homepage des Unternehmens. Deshalb sollte diese unbedingt professionell aufgebaut sein und zur Kontaktaufnahme animieren – zum Beispiel in Form eines sich automatisch öffnenden Chatfensters, das eine direkte Verbindung zu einem Mitarbeiter herstellt. Außerdem sorgt die Digitalisierung dafür, dass Verkäufer ihre Kunden noch besser kennen müssen. „Die allgemeinen Informationen über das Produkt findet der Kunde schon auf der Homepage. Er erwartet also keine reine Präsentation der Ware, sondern will mit einem individuell auf ihn zugeschnittenen Angebot überzeugt werden. Der Vertrieb sollte sich daher vor dem Verkaufsgespräch umfassend informieren, damit sie dem Kunden überzeugend darlegen können, warum das Produkt genau die richtige Wahl für ihn ist”, erklärt Oliver Kerner.

Quelle: Oliver Kerne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen