Dienstag , 1. Dezember 2020
Newsticker

Expedia und Egencia stellen Studie “The Future of Travel” vor

Frankfurt (ots) – Expedia und Egencia haben die Studie “The Future of Travel”, eine Untersuchung zur Zukunft von Geschäfts- und Privatreisen, vorgestellt. Für die Studie wurden 8.535 Erwachsene aus fünf Kontinenten zu ihren Reisegewohnheiten, Vorlieben und Erwartungen befragt. Dazu haben zahlreiche Experten aus der ganzen Welt ihre Einblicke in die Reisebranche geteilt und die Ergebnisse der Interviews analysiert.

Ziel der Studie ist es, Einblicke in generationenbedingte und geographische Unterschiede bei Reisegewohnheiten zu erhalten. In einer Zeit, in der die Branche einen Technologiewandel erlebt – vom PC hin zur Multi-Plattform – beleuchtet “The Future of Travel”, wie diese innovativen Technologien und auch neue Marktanforderungen die Reisebranche prägen.

Quellenangabe: "obs/Expedia.de"
Quellenangabe: “obs/Expedia.de”

Die Studie hat sich insbesondere die Reisegewohnheiten der Generation Y angeschaut – diejenigen, die zwischen den frühen 80ern und Mitte der 90er geboren wurden – um zu verstehen, wie diese Generation die Reiselandschaft prägt. Denn die Generation Y umfasst die zukünftigen Entscheider: Sie gewinnen immer mehr Entscheidungsgewalt in der Arbeitswelt und auch ihre private Kaufkraft wächst.

Schlüsselergebnisse für den deutschen Markt sind u.a.:

  • Generation Y nimmt Smartphone zur Hand, wenn es um Reisen geht: 68 Prozent sagen, dass sie ihr Smartphone während der Reise nutzen – von der Planung über die Buchung bis hin zum Reisebericht. Bei der älteren Generation sind es nur 42 Prozent. Die Generation Y greift hierbei vor allem zum Smartphone, wenn es um die Reiseplanung geht (44 Prozent bzw. 26 Prozent der älteren Generation). Und auch bei Buchungen zückt die Generation Y das Smartphone (23 Prozent) –  die ältere Generation ist hier mit nur 7 Prozent eher zurückhaltend.
  • Annäherung von Geschäfts- und Privatleben: Die Generation Y ist eher bereit, eine Geschäftsreise in einen Privaturlaub auszudehnen, als ältere Arbeitnehmer. 47 Prozent der deutschen Generation Y hat eine Geschäftsreise bereits für Privatzwecke verlängert – hingegen nur 12 Prozent der älteren Teilnehmer gaben dies an.
  • Reisebewertungen geben den Ausschlag: Für 71 Prozent aller Deutschen sind Reisebewertungen für den Privaturlaub wichtig. Für die Generation Y gilt dies noch mehr: 83 Prozent sagen, dass Bewertungen ihnen als Verbraucher wichtig sind. Interessanterweise sind für 56 Prozent aller Deutschen auch Bewertungen für Geschäftsreisen wichtig (68 Prozent Generation Y).
  • Private Angaben: Die Deutschen hinken international hinterher, wenn es um die Online-Speicherung persönlicher Daten zu Buchungszwecken geht. 52 Prozent speichern ihre Daten online – weltweit sind es 67 Prozent. Die Generation Y ist offener: 60 Prozent speichern online Daten, um künftige Buchungsprozesse zu erleichtern. Ältere Befragte sind hier mit 48 Prozent zurückhaltender.
  • Sparsamer im Privatleben, großzügiger mit dem Spesenkonto: 54 Prozent der Deutschen achten im Privaturlaub und auf Geschäftsreisen gleichermaßen auf ihr Budget – bei der Generation Y sind es 43 Prozent. Hier zeigt sich aber: nur 13 Prozent der Generation Y achten während Geschäftsreisen auf ihr Portemonnaie – im Privaturlaub sind es hingegen 44 Prozent.

Andreas Nau, Geschäftsführer Expedia Deutschland und Österreich kommentiert: “An der Schwelle einer technologischen Revolution in der Reisebranche, wollten wir vor allem die Generation Y genauer anschauen, um deren Bedürfnisse besser zu verstehen und zu adressieren. Die Bedeutung von mobilen Endgeräten für diese Reisenden hat eine enorme Auswirkung auf Reisebuchungen. Expedia setzt deshalb auf ein neues Design, das die Eigenschaften des jeweiligen Endgerätes berücksichtigt. Indem wir neue Trends vorwegdenken und so auf sie vorbereitet sind, können wir Reisende bestmöglich unterstützen. Mit unseren tiefen Einblicken in die sich stetig ändernden Reiseverhalten, gepaart mit der Technologie und der Kompetenz schnell zu reagieren, werden wir auch weiterhin erfolgreich in der Zukunft sein.”

Rob Greyber, Präsident von Egencia fügt hinzu: “Die Generation Y will smarter reisen, sie nimmt auch neue Technologien schneller an. Technologie macht Geschäftsreisen wieder persönlicher. Egencia bietet umfassende Multiplattform-Reise-Lösungen und -Services für unterwegs, wie z.B. den TripNavigator®. Dadurch unterstützen wir bereits heute die Bedürfnisse der zukünftig Reisenden nach Schnelligkeit, Flexibilität und sofortigen Zugriff auf weltweite Reiseinhalte.”

Florian Storp, Geschäftsführer Egencia Deutschland sagt: “Als innovatives Unternehmen sehen wir die Zukunft der Geschäftsreisen vor allem in mobilen Technologien. Die Reisenden wünschen sich immer mehr Unabhängigkeit und Komfort bei der Buchung ihrer Reisen und möchten die moderne Technologie, die sie im privaten Umfeld anwenden auch beruflich nutzen. Egencia wird hier Lösungen anbieten, die eine Geschäftsreisebuchung über das Smartphone erlaubt, ohne dabei auf Kontroll- und Reportingfunktionen verzichten zu müssen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie] JavaScript 1 2 3 4