Dienstag , 21. September 2021

Digitale Lösungen für das Produktionsmanagement

2021-08-11-Produktionsmanagement
Bild von marcin049 auf Pixabay.

Unter dem Schlagwort Industrie 4.0 haben IIoT-Systeme die Industrielandschaft erobert.

Die Digitalisierung hat auch die Industrie erreicht und traditionelle Produktionsketten mit intelligenten digitalen Lösungen verändert. Dieser neue technologische Trend lässt sich sehr gut anhand der zunehmenden Verbreitung von innovativen IIoT-(Industrial Internet of Things-)-Lösungen veranschaulichen. Ihr Ziel ist die Digitalisierung und Automatisierung des Produktionsmanagements in der herkömmlichen Fertigungsindustrie.

Diese smarten Software-Systeme ermöglichen Unternehmen eine vollautomatische und effiziente Kontrolle der Produktivität ihrer Maschinenanlagen in Echtzeit und damit eine zuverlässige Identifizierung von Schwachstellen in der Fertigung und von Optimierungspotential der Produktionsleistung.

IIoT-Anwendungen im Überblick

Ein sehr gutes Beispiel für eine solche IIoT-Lösung ist die toii® Plattform des deutschen Industriekonzerns ThyssenKrupp AG.

Dieses Software-System setzt im Produktionsmanagement gleich nach der Produktionsplanung an. Es umfasst eine Vielzahl von unterschiedlichen Modulen und deckt die gesamte herkömmliche Logistik-, Transport- und Produktionskette ab.

Jedes Modul hat eine andere Aufgabe bei der Digitalisierung, Automatisierung und Optimierung des Logistik-, Transport- und Produktionsmanagements.

Dazu gehören u.a. die Erhebung von leistungsbezogenen Betriebs- und Maschinendaten, die Aufbereitung und Analyse dieser produktionsrelevanten KPIs (Key Performance Indikatoren) zur Visualisierung der Produktionsleistung in Webbrowsern auf elektronischen Endgeräten wie Smartphones, Tablets oder Computern, das Controlling und die Steuerung von Maschinen und Fertigungsprozesses und die Digitalisierung sowie die Teil- und Vollautomatisierung von Produktionsabläufen. Andere Module wiederum ermöglichen die Einbindung von Smart-Data-Anwendungen.

Eine einfache, effektive und kostengünstige Hightech-Lösung für die Datengenerierung ist das Modul toii®.Lights. Dieses wandelt die leistungsbezogenen Daten von analogen Maschinen mit Lichtsignalen in digitale Daten um. Da es hierfür keine spezielle Schnittstelle benötigt, stellt es gerade für Fertigungsunternehmen mit einem heterogenen Maschinenpark eine attraktive technische Möglichkeit dar, um ihre eigene Produktion schnell und preisgünstig zu digitalisieren.

Die Überwachung der Maschinen und Fertigungsanlagen erlaubt eine fortlaufende Dokumentation unterschiedlicher Leistungsparameter wie Maschinenlauf- und Stillstandszeiten und damit eine vollständige Transparenz der Produktivität und Störungen der Arbeitsstationen in der gesamten Logistik-, Transport- und Produktionskette – und das alles über verschiedene Zeiträume und Standorte hinweg. Diese belastbare Datenbasis wiederum bildet die Grundlage für die Entwicklung und Umsetzung von Optimierungsstrategien.

Die hohe Modularität bietet eine hohe Flexibilität und garantiert dadurch passgenaue Software-Lösungen, die genau auf die individuellen Ansprüche und persönlichen Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten sind.

Aufgrund ihrer hohen Individualisierbarkeit kann die IIoT-Lösung an jede unternehmenseigene IT-Infrastruktur angepasst werden. Die nahtlose Integration der Plattform in die Logistik-, Transport- und Produktionskette von Unternehmen erlaubt außerdem auch eine tiefere Vernetzung des Logistik-, Transport- und Produktionsmanagements. Andere, bereits vorhandene Software-Komponenten wie ERP- (Enterprise Resource Planning) -Software bleiben in ihrem bisherigen Funktionsumfang unberührt und können auf diese Weise noch besser in die unternehmenseigene IT-Infrastruktur eingebunden werden.

Vorteile von IIoT-Lösungen für das Produktionsmanagement

Die Vorteile einer solchen IIoT-Lösung liegen auf der Hand: die Digitalisierung ihrer gesamten Logistik-, Transport- und Produktionskette erlaubt Firmen eine schnelle, zuverlässige und effiziente Qualitätskontrolle derselben.

Dies wiederum ermöglicht Unternehmen eine Reduzierung und Vermeidung von Maschinenstillständen und Produktionsausfällen, eine Automatisierung, Standardisierung und Beschleunigung von vielen Arbeitsprozessen und Fertigungsabläufen sowie eine Steigerung der Arbeitsflusses, der Effizienz, der Produktivität und der Rentabilität.
Die Optimierung ihres Produktionsmanagements erlaubt Firmen und Unternehmen einen effektiveren Einsatz von Ressourcen und eine Kosten-, Personal und Zeiteinsparung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie] JavaScript 1 2 3 4