Freitag , 18. Oktober 2019
Newsticker

Home / Aktuell / Legends of Trucking: Neue App stellt die Geschichte der Daimler Lkw von 1896 bis heute dar

Legends of Trucking: Neue App stellt die Geschichte der Daimler Lkw von 1896 bis heute dar

Stuttgart – Die neue App „Legends of Trucking“ beschreibt die Geschichte des Lastwagens anhand der Fahrzeuge, die unter den Markennamen Daimler, Benz und Mercedes-Benz entstanden sind. Mit der Erfindung des motorisierten Nutzfahrzeugs 1896 entwickelte sich über die Jahrzehnte das bis heute wichtigste Transportmittel für Waren und Güter – der moderne Lastwagen. Die kostenlose App für iOS und Android stellt die Fahrzeugtypen in einem Zeitstrahl vom Beginn bis heute vor. Sämtliche Mercedes-Benz Lkw tauchen dort einzeln im Detail, mit zusätzlich nachladbaren Inhalten auf. Dort finden sich Bilder, Filme, Prospekte und historische Testberichte sowie für Virtual-Reality-Brillen geeignete 360-Grad-Videos und 360-Grad-Fotos.

Quelle: Daimler AG
Quelle: Daimler AG

Darüber hinaus bietet diese Enzyklopädie für die Westentasche Schwer­punkte aus multimedial aufbereiteten Vergleichsfahrten mit Lkw aus den vergangenen Jahrzehnten. Andere Kapitel widmen sich beispielsweise der Motorenentwicklung, Sicherheit, Design oder der Produktion. Einen Über­blick über die heute global aufgestellte Nutzfahrzeugsparte der Daimler AG gibt die interaktive Weltkarte, die Informationen zu den Hauptstandorten der Marken Mercedes-Benz, Freightliner, Western Star, Fuso und BharatBenz bietet.

Die Ahnenreihe des heutigen Mercedes-Benz Actros reicht weit über 100 Jahre zurück. Sie wurzelt direkt am Ursprung der Lastwagen-Historie, denn die hat Gottlieb Daimler im Jahr 1896 mit seinem eisenbereiften Anderthalb­tonner begründet.

Es folgten über die Jahrzehnte eine Menge weiterer marktprägender Fahr­zeuge. Mit dem Zusammenschluss zur Marke Mercedes-Benz und später Daimler Trucks schwang sich der Konzern zum weltweit führenden Nutz­fahrzeughersteller auf.

Dazu kommen auch neue Filme aus einem Vergleich mit zehn Lkw aus sechs Jahrzehnten. Sie wurden extra für die App produziert, manche sogar in 360-Grad-Technik. Somit kann sich der Betrachter per VR-Brille im Fahrzeug umsehen und ganz nah an das Erlebnis einer virtuellen Fahrt kommen. Schon für wenige Euro gibt es VR-Brillen vom Typ „Cardboard“
im Handel.

Die App dagegen ist kostenfrei im Google Play Store und im App Store von Apple erhältlich.

Quelle: Daimler AG