Montag , 17. Juni 2019
Newsticker

Home / Aktuell / Highlights / Sparkassen und Schulen machen sich für finanzielle Bildung stark

Sparkassen und Schulen machen sich für finanzielle Bildung stark



Berlin (ots) – Kühlen Kopf bewahren und nachhaltig investieren: Mit dieser Strategie gingen drei Schüler aus Marktbreit bei Würzburg in der vergangenen Spielrunde des Planspiels Börse als Erste durchs Ziel. Angesichts schwankender Börsenkurse setzte das Team “aimbotter” auf solide Werte und erzielte so einen Depotgesamtwert von 65.791 Euro. Damit steigerten die Realschüler Tim Trekoval, Simon Zürlein und Fabian Klaus den Depotwert um 30 Prozent und verwiesen rund 40.000 Schülerteams aus ganz Europa auf die Plätze. “Noch vor Kurzem dachte ich, was in Griechenland passiert, geht mich nichts an. Heute sehe ich die Dinge in einem anderen Zusammenhang und weiß, dass es nicht so ist”, erklärte Teammitglied Tim Trekoval mit Blick auf die vergangene Spielrunde.

Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gratulierte den Schülern zu ihrem Erfolg: “Das ist eine tolle Leistung. Die Gewinner haben nicht nur die Nachrichten aufmerksam verfolgt, sondern auch die richtigen Schlüsse für ihre Anlage daraus gezogen”, so Schackmann-Fallis bei der Siegerehrung der sechs besten Schülerteams am Freitag Abend in der Berliner Kalkscheune.

Das Angebot, sich beim Planspiel Börse mit Wirtschaft und Finanzen vertraut zu machen, haben im vergangenen Jahr über 150.000 Schüler aus rund 7.000 Schulen deutschlandweit genutzt. Betreut wurden sie dabei von Beratern und Auszubildenden aus rund 400 Sparkassen. “Die Sparkassen sind im engen Schulterschluss mit den Schulen, um die finanzielle Bildung gerade junger Menschen nachhaltig zu verbessern” sagt Schackmann-Fallis zur großen Beliebtheit des Spiels. “Die Schüler haben nach der Teilnahme am Planspiel Börse mehr Interesse aber auch mehr Gespür im Umgang mit Geld” so Andreas Strümper, Lehrer an der Leo-Weismantel Realschule in Marktbreit. “Sie lernen etwas für ihr Leben.”

Das Planspiel Börse ist für die Sparkassen ein wichtiger Teil ihres gesellschaftlichen Engagements. Seit 29 Jahren bildet die spielerische Vermittlung von Wirtschaftsgeschehen den Kern des Planspiels Börse, Europas größtem Börsenspiel. Für die vorbildliche Vermittlung von nachhaltigem Denken und Handeln ist das Planspiel Börse von der Deutschen UNESCO-Kommission als offizielles Projekt der UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” ausgezeichnet worden.

Beim Planspiel Börse erarbeiten die Teams gemeinsam eine Anlagestrategie für ihr Depot mit 50.000 Euro virtuellem Startkapital (Studenten 100.000 Euro). Über die Spieldauer von zehn Wochen können Käufe und Verkäufe aus einer Auswahl von realen Wertpapieren getätigt werden. Abgerechnet wird zu aktuellen Kursen: Über eine Million Aufträge und Transaktionen wurden beim 29. Planspiel Börse per Internet getätigt – ein Gesamtumsatz von 4,88 Mrd. Euro.

Die drei Gewinner von “aimbotter” freuen sich auf eine weitere Auszeichnung. Sie fahren vom 23. bis 25. März 2012 zur Europa-Siegerehrung nach Brüssel und treffen dort auf die fünf besten Teams aller teilnehmenden Länder.

Die nächste Spielrunde startet am 1. Oktober 2012.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/36640/2209467/gewinner-des-planspiels-boerse-in-berlin-ausgezeichnet-sparkassen-und-schulen-machen-sich-fuer/api

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen