Samstag , 19. August 2017
Newsticker
Home / Aktuell / Social Media-Charts von Storyclash: miss ist die Nummer eins unter Österreichs Online-Medien

Social Media-Charts von Storyclash: miss ist die Nummer eins unter Österreichs Online-Medien

Quelle: schoesslers GmbH

Wien – miss, die erfolgreichste digitale Lifestyle-Brand für Frauen zwischen 16 und 35 Jahren, erzielte im Mai knapp 1,5 Millionen Interaktionen auf Facebook und belegt somit Platz 1 unter den österreichischen Online-Medien – das zeigen die aktuellen Social Media-Charts des oberösterreichischen Start-ups Storyclash. Innerhalb von nur einem Monat konnte miss die Interaktionen um 500.000 steigern – das entspricht einem Zuwachs von 34,2 Prozent. miss vermittelt diese Social Media-Expertise ihren Werbekunden in individualisierten Workshops.

Der Monat Mai ist für die 360°-Lifestyle-Brand miss der bisher erfolgreichste des Jahres 2017: Mit knapp 1,5 Millionen Interaktionen liegt miss unangefochten auf Platz 1 der Social Media-Charts und konnte die Interaktionen um 34,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat steigern. Die Statistik wird von Storyclash, einem oberösterreichischen Start-up, erstellt und misst, wie viele Likes, Shares, Kommentare und Reaktionen Story-Links, Videos, Fotos und GIFs in den sozialen Netzwerken Facebook und Google+ erzielt haben.

„Interaktionen in den sozialen Netzwerken sind das Gold der digitalen Welt. Wer sie in hohem Ausmaß erzielt, erhält Sichtbarkeit, Relevanz und Aufmerksamkeit bei den Usern“, weiß Jochen Hahn, Geschäftsführer missMEDIA GmbH. „Die miss schafft das wie kein anderes Medium in Österreich – Engagement liegt in unserer Marken-DNA.“ Im Gegensatz zu den weiteren österreichischen Online-Medien des Storyclash-Rankings befasst sich miss ausschließlich mit maßgeschneiderten Lifestyle-Inhalten für die Millennial-Zielgruppe. Die weiteren Platzierten, wie beispielsweise krone.at und oe24.at, teilen mit ihren Usern hauptsächlich Nachrichten-Inhalte, die naturgemäß auch negative Reaktionen und Interaktionen zum aktuellen Tagesgeschehen hervorrufen.

miss, die „Good-News-Brand“

Nicht nur User interagieren mit positiven Inhalten lieber, auch Werbekunden setzen auf die Strahlkraft der Millennial-Experten. Das konstant hohe Interaktionslevel dient als Basis für digitale Umsätze, die bei der miss zu zwei Drittel via Native Advertising erzielt werden. „Kunden können zweifach von der miss-Power in Social Networks profitieren: Zum einen über native Werbekampagnen, beispielsweise auf unserem Facebook-Kanal, und zum anderen durch die direkte Beratung unserer inhouse Native-Advertising-Unit missMIND. Wir geben Kunden jederzeit Einblick in die Mechanismen, die uns auf Facebook so einzigartig erfolgreich machen“, so Monika Affenzeller, Geschäftsführerin missMEDIA GmbH und miss-Chefredakteurin. „Das System ist auf jede Zielgruppe anwendbar. Wir helfen unseren Werbekunden ihre Sichtbarkeit in Social Networks auf ein neues Level zu heben“, ergänzt Jochen Hahn.

Die miss ist aufgrund der stetig steigenden Interaktionsdaten und der damit verbundenen Zielgruppengenauigkeit ein attraktiver Partner für Werbekunden. Diese Expertise teilt miss in individualisierten, auf den Werbekunden zugeschnittenen, Workshops, indem die Arbeit mit Social Media, die Relevanz von Engagement und die zahlreichen Werbemöglichkeiten des Native Advertisings den Unternehmen nähergebracht werden. Zuletzt profitierten bereits namhafte Kunden aus dem Bankensektor, der österreichischen Fußball-Bundesliga und dem Karriere-Bereich von der Social Media-Kompetenz der miss.

Quelle: schoesslers GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen