Sonntag , 17. Februar 2019
Newsticker

Home / Aktuell / 90 Prozent der Unternehmen wollen externe Hilfe bei ihrer digitalen Transformation

90 Prozent der Unternehmen wollen externe Hilfe bei ihrer digitalen Transformation

Berlin – “Klassische Unternehmen sehen sich immer stärker mit den Herausforderungen der digitalen Transformation ihrer bislang bewährter Geschäftsmodelle konfrontiert”, sagt Michael Römer, Head Digital Business Europa, Mittlerer Osten und Afrika bei A.T. Kearney und Co-Founder des A.T. Kearney Digital Labs. “Mit dem Technologie-Investor BTH als neuem strategischen Partner des Digital Lab wird uns dieser Prozess noch besser und schneller gelingen.”

Bereits in der Vergangenheit hat das A.T. Kearney Digital Lab im Sinne seiner Strategie “practicalDigital” etablierte Unternehmen mit Start-ups zusammen gebracht mit dem Ziel, schneller und besser Prototypen zu entwickeln, von den agilen Methoden der Unternehmensgründer zu lernen und die digitale Transformation etablierter Unternehmen von der Strategie bis zur Umsetzung zu unterstützen.

Die neue Partnerschaft mit BTH soll Unternehmen einen “One-Shop-Stop” ermöglichen, um die Industrieexpertise und Umsetzungskompetenz von A.T. Kearney zu nutzen und schnellen Zugang zu neuen Geschäftsmodellen zu erhalten. “Damit wollen wir den Aufbau von digitalen Ökosystemen zwischen Unternehmen und Starts-ups rund um vernetzte Produkte und Prozesse und digitale Services weiter vorantreiben, denn von ihnen können beide gleichermaßen profitieren”, sagt Dr. Sebastian Schömann, Principal für Digital Business bei A.T. Kearney.

Quellenangabe: "obs/A.T. Kearney"
Quellenangabe: “obs/A.T. Kearney”

Das Berliner Unternehmen BTH investiert vor allem in B2B-Geschäftsmodelle in Industriesektoren, die durch die Digitalisierung einen fundamentalen Wandel erfahren. “Bringt man innovative Wachstumsunternehmen mit etablierten Spielern zusammen und fördert ihren Austausch und ihre Zusammenarbeit, schaffen wir einzigartige Chancen für beide Parteien”, erläutert Joern-Carlos Kuntze, Managing Partner der BTH. “Hierin sehe ich den großen Mehrwert für die strategische Partnerschaft mit A.T. Kearney. Außerdem verfolgen beide einen sehr unternehmerischen Ansatz – ein perfekter Fit.”

In einer A.T. Kearney-Umfrage unter Vorständen und Geschäftsführern erwarten 60 Prozent der befragten Unternehmen signifikante Änderungen im bestehenden Geschäftsmodell, 16 Prozent rechnen sogar mit einem kompletten Umbruch hin zu neuen Produkten und Services, neuen Monetarisierungsmodellen und einer neuen Positionierung entlang der Wertschöpfung. Um den Herausforderungen der digitalen Transformationen gerecht zu werden, sehen 90 Prozent der Unternehmen vor allem den Bedarf, digitale Fähigkeiten aufzubauen. Dabei wollen sie auf Partnerschaften und digitale Ökosysteme als Katalysatoren zurückgreifen. Die Kooperation zwischen A.T. Kearney und der BTH will Unternehmen genau hier unterstützen.

“In Form einer strategischen Partnerschaft mit der BTH können wir unser gemeinsames Engagement für die Vernetzung von etablierten Unternehmen mit Start-ups weiter intensivieren und so einen echten Mehrwert für beide Seiten erzielen. Mit dieser Partnerschaft erweitern wir konsequent unser A.T. Kearney Digital Lab, um unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und best-of-breed Konzepte bereitstellen können”, ergänzt Römer.

Quelle: ots

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen